Meine Pornotante Natalie – Teil 1

19. Mai 2010 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Meine Pornotante Natalie – Teil 1”

Tante Natalie wohnte im selben Haus wie ich. Sie war häufig beruflich als Fulgbegleiterin unterwegs und hatte aber ein paar Haustiere, auf welche häufig an den Wochenende für sie aufpassen mußte.

Das machte mir Spass, da Tante Natalie ein echt coole und große Wohnung hatte. Ich konnte in der Zeit, wenn sie unterwegs war auch immer gleich dort übernachten, was mir sehr gelgen kam, da ich dann eine große Wohnung für mich alleine hatte und das entprechend geniessen konnte.

Im Kühlschrank waren immer leckere Sachen, sie hatte einen sehr großen Fernseher mit einer enorm großen DVD-Sammlung – unter diesen Bedingungen verbrachte ich das Wochenende immer sehr gerne in Tante Natalie Natalies Wohnung.
An diesem besagten Wochenende stürmte es sehr und gegen ca. 1 Uhr nachts, als ich gerade Fernsehen schaute, viel plötzlich der Strom aus und alles war dunkel.

Ich nahm die Beleuchtung meines Handys als Taschenlampe und suchte nach der Sicherung – Ich fand diese im Abstellraum dann endlich und das Licht ging nach betätigung wieder an.

Ich war das erste Mal in diesem Abstellraum gewesen. Dort standen viele Geschäftsordner und es hingen viele sehr heisse Dessaus darin! Wow dachte, hat Tante Natalie scharfen Fummel hier hängen! Außerdem stand auf einem Regal eine große leicht geöffnete Kiste.

Ich war etwas neugierig und öffnete diese. Die Kiste war total voll mir Hardcore-Pornos! Ich sah mir die Cover an und mußte dabei perplex feststellen, dass auf wirklich allen Pornocovern der DVD´s meine Tante Natalie abgebildet war – Es war krass, denn in diesem Moment wurde mir klar, dass Natalie keine Fulgbegeliterin sein konnte, sondern eine echte Pornodarstellerin war – Meine Pornotante Natalie!

Ich merkte wie mein Schwanz beim ansehen der Cover hart wurde und danach verlangte, die Filme meiner Pornotante Natalie ansehen zu wollen. Meine Neugier bewegte mich und meinen Schwanz dazu, die Kiste mit ins Wohnzimmer zu nehmen und die erste DVD mit meiner Pornotante Natalie einzulegen.

Meine erste Wahl viel auf den Titel Geile Naturmöpse – Pralle Brüste, Scharfe Titten mit Pornotante Natalie: Ich war total geil, als ich schon auf dem Cover die dicken Titten von meiner Pornotante Natalie sehen konnte! Als ich sie dann in der ersten Szene des Films nackt in Aktion sah, fing mein Schwanz an zu pochen.

Ich überlegte kurz und dachte „Heute ist Samstag Abend und Natalie kommt erst mogen Früh wieder zurück, also kann ich …“ Ich wollte mir sofort an meiner geilen Pornotante den Schwanz wichsen.

Also zog ich meine Kleidung aus, stellte mich nackt vor ihren Fernseher und fing an mir einen zu wichsen, wöhrend ich sah, wie Pornotante Natalie einen Schwanz tief zum blasen in den Mund nahm.

Für einen kurzen Moment schloss ich die Augen und stellte mir dabei vor, wie Natalie gerade meinen Schwanz so geil blasen würde. Diese geile Vorstellung wurde aber sofort unterbrochen als plötzlich Tanta Natalies Stimme ertönte „Hallo Sascha! Dir gefällt wie ich sehe, was ich beruflich wohl in Wirklichkeit mache!“

Wie peinlich, ich stand mit meinem Ständer in der Hand nackt vor meiner Pornotante Natalie und wurde dabei erwischt, wie ich an ihrem Porno gewichst hatte! Ich verdeckte schnell meinen Schwanz mit meinen Händen und schaute beschämt auf den Boden, während im Hintergrund der Darsteller gerade stöhnend in den Mund von Pornotante Natalie im Film sein Sperma abspritzte.

Meine Pornotante Natalie lächelte und sagte „Ok, dadurch das ich früher als gedacht vom Dreh zurückgekommen bin, weiss ich nun, dass nun meinen wahren Beruf kennst! Kannst du Geheimnisse für dich behalten?“ Ich nickte sie nur fragen an.

Sie lächelte mich an und blickte nach unten „Du hast einen schönen Schwanz, zeig ihn mir nochmal. Du brauchst dich vor mir nicht zu schämen, denn ich bin ja schließlich deine Pornotante! Komm zeig ihn mir!“ Ich zögerte kurz und fragte „Ist das dein Ernst?“ Meine Pornotante Natalie antwortete „Ja! Ich zeig dir auch meine Titten Neffe!“ Sie ließ ihren Mantel vor mir fallen, zog ihr Top aus und sagte „Wenn du unser kleines Geheimnis für dich behälts, dann hast du dieses Wochenende die einmalige Möglichkeit mit mir so ziemlich alles machen zu dürfen was du möchtest!“

Dabei zog sie auch ihr Höschen aus und stand nackt vor mir! Langsam berührte sie ihren Körper und strecihelte sich. Sie kam auf mich zu, presste sich an mich, umgriff meinen Schwanz und küßte mich wobei sie zärtlich meinen Schwanz wichste. Mein Schwanz zuckte dabei vor Erregung und ein Lustropfen drückte sich aus meiner Eichel in ihre Hände – Meine Pornotante Natalie bmerkte das natürlich und flüsterte mir dann ins Ohr: „Neffe, ich wollte schon lange mal deinen Schwanz lutschen. Ich blas dir erst mal einen, bevor wir ihr zusammen die Nacht verbringen!“

Sie küßte mich über den Bauch hinunter und ging dabei vor mir auf die Knie. Sie nahm meine Eier in eine Hand und mit der anderen wichste sie meinen Schwanz zwischen ihren Lippen. „Lass deinen Druck ab und spritz mir erst mal in den Mund bevor wir es richtig treiben!“ sagte sie noch kurz nach oben blickend bevor sie dann meinen Schwanz tief in den Mund wie im Porno nahm und loslutschte.

Dann packte sie meine Arschbacken lutschte nur mit dem Mund, sie stiess sich immer schneller meinen erregt zuckenden Schwanz in den Rachen. „Oh Tante Natalie ich komme bald, du bläst so geil!“ stöhnte ich nach nur zwei Minuten. Sie schaute dann nach oben in meine Augen, öffnete weit den Mund und wichst meinen Schwanz heftig schnell vor ihren geilen Blaslippen!

„Ja gib mir deinen Saft Neffe!“ sagte sie dabei. Dann überkam es mich so heftig, dass mein Sperma über ihr komplettes gesicht geschossen kam. „Hmm schmeckt lecker!“ sagte sie dann, während sie das Sperma von ihrer Backe in ihren Mund schon, um es dabei hinunterschlucken zu können.

Nachdem sie alles geschluckt hatte, stand sie auf, nahm mich an der Hand und sagte: „Komm lass uns jetzt erst mal duschen gehen!“ ….

Weiter zu: Meine Pornotante Natalie – Teil 2

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar