Heisse Fotos

16. November 2011 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Heisse Fotos”

Als meine beste Freundin Stefanie mich zum Abendessen eingeladen hatte, war mir klar, dass sie etwas von mir haben wollte und sich sie sich nur auf diese Art traut mich zu fragen oder mich um etwas zu bitten.

Ich hatte mit vielem gerechnet, nur nicht mit dem, was mich an diesem Abend erwarten sollte.

Ich war gerade kurz vor dem Ende meiner Fotografen Ausbildung und auch privat sehr begeistert von der Fotografie, weshalb ich immer, wie auch an diesem Abend, meine neue Kamera stets für spontane Schnappschüsse mit mir herumtrug.

Das Essen war lecker und verlief normal, bis mir Ina im Anschluss ausversehen ihr Getränk über meine Komplette Hose leerte. Ich war bis auf meine Shorts durchnässt. Sie entschuldigte sich abermals. Sie bot mir direkt an, meine Hose gleich zu waschen und anschließend zu trocknen. Ich nahm ihr Angebot dankend an.

Jedoch konnte sie mir nur als kurzfristige Ersatzkleidung eine enge Radlershort anbieten, da mir ihre Klamotten in jedem Fall zu klein gewesen wären. Also zog ich mich im Bad um. Im Anschluss, als wir wieder am Tisch saßen, mußten wir sehr lachen, da ich etwas peinlich in der Radlerhose aussah. Dabei war mir etwas unangenehm, dass man deutlich die Kontur von meinem Schwanz durchsehen konnte.

Dann bei einem Glas Wein schoss sie endlich ganz direkt mit ihrem Anliegen auf mich mit den Worten „Ich brauche heisse Fotos!“ zu. Sie erklärte mir dann, dass sie sich als erotisches Dessous Model bei einer Ausschreibung eines Erotikkatalogs bewerben möchte und sie dafür heisse Fotos bräuchte. Sie könne sich auch nur vorstellen, dass ich diese Fotos von ihr ganz im Vertrauen machen würde.

Ich war perplex und zögerte kurz. Aber natürlich sagte ich zu, da mich der Gedanke schon immer sehr reizen würde, wie Ina wohl (fast) nackt mit ihren augenscheinlich geilen Fickmöpsen aussieht. Sie war begeistert und wir legten sofort los. Sie zog sich um und als sie wieder hereinkam, traute ich meinen Augen kaum; Sie hatte richtig heisse Dessous und hohe Stiefel an – Sie sah verdammt scharf darin aus!

„Wie findest dus?“ fragte sie. „Traumhaft!“ gab ich zur Antwort. Dadurch wurde sie direkt locker und fühlte sich bestätigt, dass sie echt geil aussieht! Ich richtete das Wohnzimmer zurecht, passte das Licht und wir fingen an. Als ich ihr dabei Anweisung gab, wie sie Posen machen soll, bemerkte ich, wie sehr ich mich von ihren Reizen angesprochen fühlte.

„Und jetzt oben ohne!“ sagte sie. Sie zog ihren BH hinunter und ich konnte ihre heissen Brüste sehen. Sie blickte dabei schamlos in die Hobbykamera, als sie sagen würde: Gefall ich dir? Willst du mich? Nicht nur ich, sondern auch mein Schwanz bemerkte dies. Er wurde plötzlich nun sehr hart, als ich fotografierte und verspürte starke Lustgefühle für Ina.

Ina bermekte den harten Schwanz in meiner engen Radelhose. Nun gab sie sich sogar noch mehr Mühe und poste motiviert davon dem Anschein nach viel sexier! Ihr Blick in die Kamera war dabei wirklich ungemein lüstern! „Ich sollte für diese Bilder noch mehr geben!“ sagte sie mit einer nun etwas hauchig lüsternen Stimme. Dabei spreizte sie ihre Beine und zog ihr Höschen auf die Seite und ich konnte sehen, wie sie sich zärtlich über ihren Kitzler streichelte.

Mein Schwanz pochte nun schon und stand regelrecht ab. Sie forderte mich auf „Komm näher her und fotografier in der Nähe!“ Ich konnte nicht anders als nun direkt ihr frisches Fötzchen zu fotografieren, wie sich zärtlich über ihren Kitzler streichelt. Dann stöhnte sie etwas dabei und fingerte immer schneller über ihren feucht glänzenden Kitzler. Ich kochte dabei fast über Geilheit, bis sie aufeinmal stöhnend sagte: „Oh ja, hilf mir dabei!“ Ich lies meine Kamera vor Geilheit fallen und presste sofort gierig mein Gesicht in ihre feuchte Möse und leckte wie wild los.

„Oh ja !“ stöhende sie wild auf und presste meinen Kopf noch gieriger in ihr feuchtes Loch. Sie stöhnte immer schneller und lauter – Das hielt ich nicht mehr aus und packte daher nebenbei meinen Schwanz aus und wichste diesen dabei. Als sie dabei spürte, dass mein Schwanz dabei immer wieder wichsend gegen ihr Bein klatscht, wurde sie immer lauter, bis sie aufschrie „Ich halt es nicht mehr aus! Ich komme gleich! Ohhh jaaaaaahhh!“ Dann hörte ich auf und genoss den Anblick, wie sie langsam genussvoll die Augen öffnete.

„Steh auf!“ sagte sie dann mit einem sehr bestimmenden Ton. Sie zog mir nun ganz meine Hose aus, zog mich zu sicher heran und ergriff meinen Schwanz. Dabei presste sie einen großen Lusttropfen Sperma aus meinem Ständer. Sie blickte mir nach oben in die Augen und leckte den Tropfen dabei mit ihrer Zunge ab. Sie schluckte ihn hinunter und sagte „Hmm ich will mehr davon!“ Direkt schob sie sich meinen Schwanz in den Mund lutschte richtig gierig los. Nach nur kurzer Zeit, als sie dann gerade meine Eier leckte und den Schwanz wichste, sagte ich: „Ohh Ina ich kann nicht mehr ich komm auch gleich!“ „Aber in meinem Mund! Jetzt ist Samenzeit!“ erwiderte sie sofort. Dabei blickte sie nach oben und sah mich an. Sie öffnete dabei den Mund und streckte die Zunge hinaus. Sie wichste so nun meinen Schwanz und leckte dabei zeitgleich an meiner Eichel. Das hielt ich nicht mehr aus „Ohhhhh!“ stöhnte ich laut auf, als ein riesiger Strahl Sperma in und über Inas Mund geschossen kam. Sie hörte jedoch noch nicht auf mit blasen – Genüsslich leckte sie meinen Schwanz bis zum letzten Tropfen ab und schluckte meinen Samen hinunter.

Ab diesem moment war mir klar, dass ich mit Ina noch öfters heisse Fotos machen wollen würde …

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar