Heisser Fick nach wilder Partynacht

6. April 2009 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Heisser Fick nach wilder Partynacht”

Eigentlich hatte ich an diesem Abend überhaupt keine Lust, mit meinen Freunden auf diese Party zu gehen.

Nachhaltig muß ich definitiv das Gegenteil behaupten, denn in dieser Nacht erlebte ich den geilsten Fick meines Lebens!

Meine Freunde Frank und Nadine hatten mich genötigt an diesem Abend mal wieder mit ihenen weg zu gehen, da sie fanden, dass ich seit der Trennung mit meiner Ex kaum noch unter die Leute kam.

Auf der Party war es echt sehr gut gefüllt und die Stimmung auf der Tanzfläche war äußerst ausgelassen. Frank und Nadine waren auch fleißig am Tanzen.

Ich hingegen zog es in der Zwischzeit eher vor, mir gediegen an der Bar ein paar Cocktails zu genehmigen, bis ich plötzlich in meiner Gelassenheit gestöhrt wurde, da eine tanzende Partymaus mich regelrecht umrannte und mir dabei meinen kompletten Cocktail über mein T-Shirt lehrte.

Ihr Name war Sandy und sie war wirklich sehr gut aussehend! Sie entschuldigte sich vielmals bei mir für ihre Ungeschicktheit und lud mich daraufhin gleich auf einen neuen Cocktail ein. Wir unterhielten uns sehr gut an diesem Abend. Gegen ca.3.00 Uhr gingen Frank und Nadine wieder nach Hause.

Da die beiden natürlich bemerkt hatten, dass ich eine nette Bekannschaft gemacht hatte, wollten sie mich nicht weiter bei meinem mittlerweile heissem Flirt nicht unnötigt stören. Mit einem Lächeln verabschiedeten die beiden sich gingen dann.

Kurz nachdem die beiden weg waren, sagte Mandy mir sie habe nun etwas Kopfschmerzen und fragte mich dabei, ob ich sie denn nicht nach Hause begleiten könnte. Sie wohnt nur ein paar Minuten zu Fuß von hier entfernt. Das ließ ich mich mir nicht zwei Mal sagen!

Gut angetrunken machten wir uns auf den Heimweg. Mandy hatte einen langen Tiger-Pelsmantel an, was richitg sexy bei ihr aussah. Unterwegs blieb sie plötzlich stehen, zog mich gierig an sich und steckte mir wild ihre Zunge in den Hals. Mit einer schon leicht erregten Stimme fragte sich mich: Willst du mit zu mir kommen?

Verschüchtert sagte ich daraufhin: Ich bin mir nicht sicher, ich hatte erst eine heftige Trennung hinter mich gebracht…
Sie unterbach mich sofort mit den Worten: Du Dummkopf, ich will auch keine Beziehung! Aber ich möchte das du mich heute richtig fickst! Gefalle ich dir nicht, fragte sich mich.

Zeitgleich drehte sie sich um und zeigte mir ihren nackten Arsch! Sie hatte kein Höschen darunter. Als sie den Mantel auf die Seite schob und mir ihren Arsch zeigte, zog sie dabei leicht den ihre Arschbacken auseinander, so das ich ihre Fotze und ihr Arschloch deutlich sehen konnte!

Trotz meines betrunkenen Zustands dauerte es genau 10 Sekunden, bis mein Schwanz knallhart war und meine Jens entsprechend abstand! Sie bemerkte das und griff mit in den Schritt mit den Worten: So wie sich das anfühlt, gefalle ich dir wohl. Komm laß uns schnell zu mir gehen!

Wir beeilten uns. Komm ging die Türe in ihrer Wohnung hinter zu, riss sie mir auch schon die Kleider vom Leib, um schnell meinen bereits pochenden Schwanz lutschen zu können. Direkt an der Türe lag sie mir zu Füssen und lutschte meinen Schwanz ganz heftig und immer gieriger. Dabei zog sie sich aus und begann ihre nasse Fotze zu fingern.

Dieser Anblick machte so geil, dass ich bemerkte, dass mein Orgasmus nicht mehr weit sein würde. Hörf ich komm hleich, sagte ich. Sie drückte mich hart mit einer Hand gegen Türe und lutschte meinen Schwanz immer schneller, bis plötzlich eine rießen Ladung Sperma in ihren Mund und ihr Gesicht geschossen kam.

Mit Sperma in Gesicht verschmiert stand sie auf und drückte mich auf den Boden, drehte sich um und steckte mir ihren geilen Arsch ins Gesicht, wobei sie mich aufforderte: Jetzt du! Leck mich aus, meine Fotze läuft gleich aus! Gierig bagnn ich ihre Fotze und ihren Arsch auszulecken, wobei mein Schwanz sofort wieder hart wurde und vor Geilheit zu pochen begann.

Sie schrie plötzlich auf „Ah ah ja ich ich ahhhhhhh“. Sie hatten einen Orgasmus – und was für einen. Doch ihrem Blick konnte ich entnehmen, dass das noch lange nicht alles gewesen sein sollte! Wir gingen ins Wohnzimmer, wo sie sofort anfing mir ihren Arsch entgegen zu strecken und mich wieder aufforderte: Fick mich jetzt, fick mich endlich!

Wir fickten die ganze Nacht durch ihre komplette Wohnung, auf dem Sofa, dem Boden, in der Küche. Es war unglaublich, ich hatte in dieser Nacht drei Orgasmen! Obwohl mein Schwanz am nächsten Morgen wirklich sehr schmerzte und sehr überansprucht worden war, kann ich trotzdem behaupten, dass dieser OneNightStand mit Mandy, der geilste Fick meines Lebens war!

 

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar