Errektion beim Fotoshooting

4. September 2009 Posted by Erotische Geschichten 2 thoughts on “Errektion beim Fotoshooting”

Es war letzten Sommer, als ich gerade mit der Abschlussarbeit meines Studiums im Bereich Fotografie voll und ganz beschäftigt und auch eingenommen war. Die Abgabefrist kam immer näher und meine praktische Fotomappe war noch nicht vollständig.

Einer der fehlenden Teile war das Thema Aktfotografie – das Problem war nur, dass ich dafür noch kein Modell hatte, bis ich von meinem Nebensitzer erfuhr, dass unsere Kommunitonin Sandra gelegentlich als Modell für eine kleine Agentur jobbte.

Am Ende der Vorlesung sprach ich sie sofort etwas verschüchtert auf mein entsprechendes Problem an. Nett und aufgeschlossen wie sie war, lächelte sie mich strahlend an und sagte: „Hmm, dass hab ich zwar noch nie gemacht, aber warum denn nicht, es ist ja schließlich ein wichtiger Teil deiner Anschlussarbeit!“

Ich war total happy und auch zugleich etwas aufgeregt, als wir uns dann einen Tag später in ihrer Wohnung für ein Shooting verabredeten. Am Tag darauf war es soweit – ich stand aufgeregt vor ihrer Tür und klingelte an ihrem Namensschild.

Sie öffnete mir die Türe im Bademantel bekleidet. „Hi, komm doch rein und mach es dir im Wohnzimmer noch kurz gemütlich, ich mache mich gerade noch frisch für unser Shooting!“

Dabei konnte ich in ihrem Ausschnitt schon erahnend sehen, was für tolle Brüste sie haben würde – das machte mich nervös, doch ich wollte mich auf das Shooting konzentrieren.

Also ging ich in ihr Wohnzimmer und trank dort etwas vom Wasser, welches sie mir zuvor bereitgestellt hatte. Nach einigen Minuten kam sie herein und fragte: „Findest du das gut?“

Ich bekam erst kein Wort heraus, da sie in einem dunklem und sehr heissem  Fummel ihren wahrhaft geilen Traumkörper gehüllt hatte!

Nach kurzer Stille sagte ich: „Wow, das ist super – sieht wirklich toll aus!“ Dann ging sie nochmal in das Bad, um sich zu schmicken, wobei sie mich bat, dass Fenster im Wohnzimmer zu öffnen, da es sehr heiss war. Obwohl ich nur eine kurze Badshort ohne Unterhose darunter wegen der Hitze anhatte, wurde mir nach diesem Anblick noch viel heisser und ich öffnete das Fenster. Dann bereitete ich meine Kamera vor und packte mein Equipment aus.

Nach zehn Minuten kam sie total sexy aufgestylt wieder aus dem Bad mit ihrer geilen, sexy Unterwäsche. „Wo sollen wir anfangen? Vielleicht vor dem Sofa, dort ist das Licht gut und der Hintergrund schön!?“ fragte sie mich.

„Ok, finde ich eine gute Idee!“ antwortete ich. Sofort stellte sie sich ganz professionell in Pose vor ihr Sofa. Sie war umwerfend! Ich knipste sofort wie wild los, um jede nur mögliche pose auf Kamera einfangen zu können.

Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, als sie dann ihr Oberteil hochzog mit ihren geilen Titten vor mir poste! Dummer Weise war mein Schwanz ebenso begeistert! Ich merkte, dass ich gleich eine Errektion beim Fotoshooting haben würde!

Ich hatte Angst, dass sie es bemerken könnte, daher ging ich spontan in die Knie und fotografierte so weiter, um meine aufkommende Errektion vor ihr zu vertuschen.

Sie lächelte und zog langsam beim Posen nun auch ihr Höschen herunter. Ich fing dabei an zu schwitzen, da mein Schwanz nun steinhart war – Jetzt hatte ich eine richtig harte Errektion beim Fotoshooting bekommen.

Ich dachte mir, auf keinen Fall aufstehen, sonst sieht sie, wie meine Badeshort nach vorne stehen würde!
„Gut so?“ fragte sie mich strahlend. „ja ja, unglaublich geil ähm ich meine gut!“ sagte ich. Dabei mußte sie lächeln. zeitgleich zog sie nun auch ihr Höschen vor mir aus und poste nun splitternackt vor. Jetzt konnte ich spüren, wie mein Schwanz durch die heftige Errektion zu pochen anfing!

Sie hatte eine süsse, kleine und schön rasierte Muschi. Ich wurde immer erregter und knipste wie ein wilder weiter. Plötzlich strahlte sie mich an während sie auf mein Bein Blickte und sagte: „Ich glaub, es gefällt dir!“ Ich sah nach unten und ich wollte im Boden versinken, so peinlich war mir das, denn ich hatte nicht bemerkt, dass die Errektion meinen Schwanz seitlich aus meiner Badeshort hinausragen ließ.

Sofort verdeckte ich meinen Schwanz und sagte: „Das tut mir leid, dass wollte ich nicht …“ Ich fing dabei zu stottern an.

Sie unterbrach mein Stottern und sagte: „Ist doch ok, dass schmeichelt mir doch sehr. Außerdem bist du auch nur ein Mann – mit einem schönen Schwanz übrigens! Vielleicht solltest du dich etwas erleichtern!“

„Wenn du meinst, dann geh ich vielleicht kurz auf deine Toilette, obwohl mir das echt peinlich ist!“ sagte ich durch meine starke Errektion bedingt zu ihr. Sie entgegnete mir dabei sofort:

„Nein, ich meine hier vor mir, dass macht mich nämlich ganz schön an! Du kannst mir auch dabei zusehen, denn ich bin gerade auch ganz schön feucht!“ sagte sie und zeigte dabei auf ihre Muschi.

Sie ließ sich dann auf ihr Sofa fallen und spreizte die Beine vor mir. Langsam streichelte sie nun ihre Brüste und glitt dabei mit einer Hand zu ihrer Muschi. „Oh!“ stöhnte sie auf, als sie anfing, sich zu fingern. Sie fingerte sie immer schneller, wobei ihre Augen sich vor Erregung leicht verdrehten. „Stell dich vor mich und zieh deine Hose aus! Ich will sehen, wie du an mir abwichst!“

Ich war wie gabannt von diesem Anblick und gehorchte ihr auf Befehl. Ich stellte mich vor sie, zog meine Hose und sah ihr beim Fingern zu, während nun auch ich hächelnd meinen Schwanz an ihr wichste!

„Oh ja, du hast auch eine so große Errektion wie ich – ich liebe es, einen dicken Schwanz beim Wichsen zu sehen! Ja mach schneller!“ stöhnte sie mich an, was mich immer geiler werden ließ!

„Ja oh jaaaaaaa!“ stöhnte sie auf und riss ihre Beine weit auseinander – eine rießen Fontäne Liebessaft kam aus ihrer nassen Fotze gegen meinen Schwanz hinausgeschossen! Das hatte ich noch nie gesehen!

Es gab sie also, die Frauen, die abspritzen können. Das war zuviel für mich! „Oh ja ich komme auch gleich!“ stöhnte ich sie an und wichste immer schneller vor ihr stehend.

„Laß mich schlucken!“ lächzte sie mich dabei an und zog mich am Arsch zu sich, wobei sie weit den Mund öffnete. „Spritz mich an! Gib mir deinen geilen Saft!“ forderte sie mich auf! „Oh oh, gleich!“ stöhnte ich laut und wichste immer schneller vor ihrer gierigen Maulfotze

Zeitgleich schnappte sie mit ihrem Mund meinen Schwanz und erwischte dabei genau den Moment, indem ich abgespritzt hatte! Acht Spritzer Sperma kamen dabei aus meinem Ständer in ihren Schlund geschossen und ich konnte sehen, wie sie gierig schluckte und schluckte.

Dann saugte noch regelrecht an meiner Eichel, um die letzten Tropfen aus meinem Schwanz zu bekommen, während sich schon wieder an der Fotze streichelte. Anschließend gingen wir zusammen duschen, wobei sie mich fragte, ob ich denn heute bei ihr schlafen möchte, um noch ein Shooting mit solch einer Errektion zu bekommen … doch das ist wieder eine ganz andere geschichte, was in dieser Nacht noch bei und mit ihr passierte …

Tags: , , , ,

2 thoughts on “Errektion beim Fotoshooting”

  1. toni sagt:

    hallo, da ich in hannover wohne und auf die DB angewiesen bin, ist es super schwer
    zu Euch zu kommen, letztendlich auch ein nicht so billiger Kostenfaktor. Super gerne würde ich mal an einer kostenlose fickparty teilnehmen, darum wäre es halt auch mal schön, wenn auch mal ( endlich) der Norddeutsche Raum berücksichtigt werden könnte. Gruß Toni

    1. Mega Extrem sagt:

      Schnelle Antwort auf ihre Frage können sie hier nachlesen.

      Mega-Extrem

Schreibe einen Kommentar