Heisse Affaire mit dem Webcam-Girl von nebenan

6. Februar 2010 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Heisse Affaire mit dem Webcam-Girl von nebenan”

Es war Freitag Abend und ich saß vor meinem PC und meine alten Pornos langweilten mich sehr, ich wollte aber dennoch meinen Schwanz Wichsen.

Also beschloss mal wieder im Webcam-Chat nach einem willigen Webcam-Girls für eine heisse Affaire beim gemeinsamen Mastrubieren vor dem Bildschirm zu suchen.

Nach ungefair einer halben Stunde lernte ich ein Girl vor meiner Webcam kennen. Sie sprach schlechtes Deutsch, aber ich konnte mich trotzdem gut mit ihr unterhalten.

Nach ein wenig Small-Talk entpuppte sich dieses Webcam-Girl als ein richtig kleines versautes Luder! Sie fragte mich spontan, ob ich schon mal Sex vor der Webcam mit einem Girl hatte. Ich bejate diese Frage und somit war schnell klar, was wir beide nun voneinander wollten.

Mit den Worten „Möchtest du meine Brüste sehen?“ startete das kleine Webcam-Luder direkt durch um mich so schnell zu einer heissen und entspannten Affaire vor der Cam verführen können.

Ich schrieb in den Chat „Ja klar, denn ich glaube du hast wunderschöne und pralle Brüste!“. SIe lächelte in die Webcam und stand auf. Dann fing sie leicht zu tanzen an. Damit wurde mir sofort klar, dass sie jetzt vor der Webcam jetzt für mich strippen würde!

Ich schaltete schnell und heimlich meinen Screenrecorder ein, denn ich wollte dieses Erlebnis unbedingt zum späteren Wichsen auf Video für mich aufnehmen.

Sie zog ihr Oberteil und ihren Rock aus. Dann schrieb sie im Sexcam-Chat „Gefalle ich dir?“ „Ja! Ich möchte unbedingt mehr sehen!“ antwortete ich ihr sofort.

Sie lächelte in die Cam und schüttelte den Kopf. „Jetzt bist erst du dran!“ Also zog ich schnell meine Kleider aus, so das ich nur in Shorts bekleidet vor der Webcam stand. Mein Schwanz war bereits hart und meine Hose stand. Als sie das sah schrieb sie im Chat „Du hast eine Harte. Ich gefall dir! :-)“ „Auf jeden Fall schrieb ich zurück!“

„Ich bin jetzt richtig geil, lass uns anfange!“ schrieb sie mir dann. Sie richtete ihre Webcam dabei auf den Bürostuhl auf dem sie saß.
Dann ließ sie ihren BH auf den Boden fallen zog ihr Höschen aus. Sie spreizte ihre Beine und fing an ihre prallen Ficktitten und die glatt rasierte Fotze zu streicheln. „Komm mach dir auch!“ schrieb sie dann und legte sich wieder auf den Stuhl. Sie fing direkt an ihre Muschi vor der Webcam zu fingern.

Mein Schwanz war nun richtig steif. Ich stand auf und zog meine Hose aus, so das sie meinen harten Schwanz gut sehen konnte. Plötzlich schrieb sie „Mach!“ Schnell fingerte sie sich dabei wieder weiter. Ich konnte der Mimik ihrer Lippen siöhnen entnehmen – Schade das ich den Ton bei diesem Portal nicht hören kann.

Ich fing an meinen Schwanz vor ihr zu wichsen und mit der anderen Hand knetete ich meine Eier! Während sie sich finerte schrieb sie „Das ist geil! Ich kommen bald schon! Zeig mir wie du spritzen deine Sperma!“ Das machte mich total scharf und ich wollte wirklich auch bald abspritzen während ich an diesem geilen Luder meinen Ständer wichste.

Ich schnappte mir ein Taschentuch und legte es vor die Webcam auf meinen Schreibtisch. Dann wichste ich richtig schnell – ich wollte jetzt vor ihr abspritzen. Mit einer Hand schrieb ich wacklig „Gleich spritzt ich!“

Dann gab ich Vollgas – Und es kam mir! So weit hatte ich schon lange nicht mehr abgewichst! Das Sperma kam aus meinem Schwanz geschossen in drei großen Spritzern – sogar so schnell, dass es eben nicht auf das Taschentuch ging, sondern gegen den Bildschirm!

Ich schnappte mir das taschentuch und wischte die Wichse vom Bildschirm. Dann konnte ich gerade noch rechtzeitig sehen, wie sich streichelte und noch etwas hächelte.

Dann schreb  mein Webcam-Girl wieder „Das fande ich geile! Bin so auch gekommt!“ Dann schrieben wir noch kurz und verabredeten uns kurz für den nächsten Abend wieder vor der Webcam.

Am nächsten Morgen ging ich zum Bäcker um die Ecke und wollte mir ein paar Brötchen holen. Als ich hinaus kam, lief ich unachtsam ausversehen gegen ein heisses Girls. Ihre Brötchen fielen dabei auf den Boden und ich wollte sofort helfen sie wieder aufzuheben.

Dann blickte ich direkt in ihr Gesicht und traute meinen Augen nicht! Es war das Webcam-Girl von gestern mit der ich es mir vor der Cam slebst besorgt hatte! „Wir kenne uns glaube ich!“ sagte sie und wurde dabei rot! „Ja!“ sagte ich und wurde auch rot. Dann unterhielten wir uns ein wenig und sie erzählte mir, dass sie hier gerade ein Au Pair macht Natascha heißt!

Das unglaubliche war, dass sie direkt im Haus von nebenan wohnte – Ihre Gastfamilie waren meine Nachbarn die Meiers! Wir liefen zusammen nach Hause und vereinbarten, dass wir natürlich niemandem von unserer Webcam Affaire in diesem kleinen Ort erzählen würden.

Am Abend war ich gespannt. Ich wußte nicht ob sie sich jetzt schämt und unser zweites Treffen vor der Webcam wahrnimmt. Dann plötzlich sah ich ihren Chat-Nickname! Dieses Mal nur ohne Bild! Sie schrieb nur „Bin alleine hier bei diese Meier Familie! Komm zu mich – will spüren deine Körper!“ dann war sie wieder offline.

Wow  ich schnappte sofort meine Haustürschlüssel und rannte hinunter. Ich klingelte als bei meinen Nachbarn. Dann öffnete sie die Türe – sie hatte Dessous an!!! „Komm rein!“ sagte sie.

Wir gingen nach oben und Meiers waren offensichtlich wirklich das ganze Wochende nicht da. Ich dachte mir nur dabei „geil, ich hab jetzt eine heisse Affaire mit dem Webcam-Girl von nebenan – krass!“.

Oben angekommen sagte sie „Setzt dich auf Bett!“ Dann fing sie vor mir wie gestern vor der Webcam an zu tanzen. Jetzt wurden wirklich meine versautesten Träume Wirklichkeit!

Erst machte sie es sich vor mir wie vor der Webcam und ich wichste meinen Schwanz an ihr. Dann fielen wir übereinander her! Von dieser heissen Affaire sollten die Meiers besser nie etwas erfahren denn wir trieben es wirklich überall! In ihrem Zimmer, Im Bad, Im Flur und in der Küche.

Im Badezimmer hatten wir unseren ersten gemeisamen Orgasmus, als ich sie von hinten fickte. Es war unglaublich, bevor ich gekommen bin, ging sie auf die Knie und öffnete den Mund wie im Porno.

Sie liebte es, wenn man ihr zum Schlucken in den Mund wichste! Ich übernachtete bei ihr. Nachts wachte ich auf und wollte eine Zigarette rauchen. Als ich rauchte drehte sie sich im Halnschlaf auf den Bauch und ich konnte ihren blanken Anus sehen. Mein Schwanz wurde sofort wieder steif. Ich streichelte ihren hintern und stellte mir vor, wie ich sie anal in den Arsch ficken würde.

Plötzlich sah ich wie ihre Hand unter ihrem Bauch zu ihrer Muschi hinunterrutschte – Sie fingerte sich wieder vor mir! Dann stöhnte sie leicht: „Macht jetzt diese anal mit meine Hintern! Ich mag diese du streicheln so schön!“ Ich meinen Fingern kurz in den Mund und befeuchtete ihn mit Speichel.

Damit massierte ich nun ihre Rosette. Sie stöhnte und liebkoste dabei ihre Muschi. „Leck und dann fick meine Hintern!“ Ich drückte mein gesicht zwischen ihren Hintern und leckte ihren geilen Ritzen richtig feucht, während sie immer noch ihren Kitzler fingerte.

Mein Schwanz pochte. Ich befeuchtete schnell meinen Schwanz und streckte mir ihren Arsch entgegen. langsam schob ich meine Eichel in ihren engen After. Das der Arschfick meines Lebens! Sie liebte Analsex. Noch nie hatte ich eine Frau erlebt, die so laut bei einem Arschfick stöhnte und dann dabei auch noch einen Orgasmus erreichte.

Kurz bevor ich kam sagte ich dann zu ihr „Ich komme gleich!“ Schnell drehte sie sich wieder zu mir und verwöhnte mich durch Ass to mouth schlucken. Mit den Worten „Gib mir deinen Saft!“ forderte sie mich dazu auf! So eine heisse Affaire mit dem Webcam-Girl von nebenan erlebet man sicherlich nur einmal im Leben, daher nutzte ich anschießend noch Gelegenheit sie während ihren Au Pair Zeit ficken zu können!

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar