Affaire mit Schwiegermutter – Teil 1

25. April 2010 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Affaire mit Schwiegermutter – Teil 1”

Meine Partnerin mußte an diesem Wochenende spontan auf Geschäftsreise gehen, daher sollte ich an diesen beiden Tagen mit meiner Schwiegermutter allein bei uns zu Hause sein, da diese gerade für eine Woche zu Besuch war – jedoch war ich mir vorab noch nicht darüber bewußt, dass ich an diesem Wochenende eine überaus heisse Affaire mit Schwiegermutter, der geilen MILF haben würde.

Wie immer, wenn Schwiegermutter zu Besuch war, kochte sie für uns ein leckeres Essen – so wie auch an diesem Abend.
Nachdem ich mit ihr gemeinsam gegessen hatte, setzten wir und noch in die Küche und unterhielten uns angenehm bei einem Glas Wein und einigen Zigaretten.

Gegen ca. 12 Uhr gingen wir beide ins Bett – Schwiegermutter schlief im Gästezimmer und ich in unserem Schlafzimmer.

Gegen zwei Uhr wachte ich auf und ging leise auf die Toilette. Ich mußte jedoch vorsicht sein, da ich im Schlaf einen Ständer bekommen hatte und ich wollte nicht, das Schwiegermutter unangenehmerweise meine abstehende Short sehen sollte.

Also schlich ich mich in die Toilette – Es war schwer mit einem Halbständer zu pinkeln, daher dauerte es eine Weile und mein Ständer wollte nicht so richtig abschwellen. Als ich fertig war, dachte ich mir schon, dass ich mir jetzt unbedingt einen runterholen wollen würde.

Leise wollte ich mich vorbei am Gästezimmer wieder ins Schlafzimmer schleichen. Dann blieb ich stehen, als ich sah, dass durch das Schlüsselloch im Gästezimmer noch Licht hindurch schimmerte. Eigentlich ging Schwiegermutter immer sofort schlafen, wenn sie bei uns war, daher fand ich das enorm ungewöhnlich.

Mein Schwanz war immer noch fast ganz hart und irgendwie war ich neugierig – Ich konnte mir nicht verkneifen heimlich durch dass Schlüsselloch zu blicken. Dabei war ich seher erstaunt und konnte meinen Augen fast nicht trauen:

Meine Schwiegermutter stand fast komplett nackt vor dem dem großen Spiegel im Gästezimmer. Sie trug lediglich ein heisses Lederkorsett, schwarze High-Heels und sehr scharfe Strapse! Sie drehte sich vor dem Spiegel hin und her und begutachtete ihren Körper fast wie bei einer Modenschau.

Für das Alter von einer 54 jährigen reifen Frau hatte sie immer noch einen sehr scharfen und gut gebauten sowie sehr sexy body! Mein Schwanz wurde wieder richtig hart, wie zudem Zeitpunkt als ich aufgewacht bin. Ich schaute weiter begeistert und zeitgleich immer erregter durch das Schlüsselloch, um sehen zu können was noch passieren würde.

Nachdem sich Schwiegermutter eine Weile im Spiegel begutachtet hatte, fing sie an ihre prallen Möpse mit beiden Händen zärtlich zu kneten, wobei sie langsam sie Augen schloss. Immer wilder knetete sie ihre geilen Titten und ich meinte dabei schon ein leichtes Stöhnen vernehmen zu können. Ich dachte mir dabei nur: „Oh Mann, Schwiegermutters geile Saftfotze brauch es gewaltig!“

Langsam streiften dann ihre Hände hinab über ihren Bauch zu ihrer feuchten Fotze. Sie stöhnte plötzlich auf, als ihre Hand an ihrer geilen Saftfotze angelangt – Dann fing sie an, es sich vor Spiegel selbst zu machen. Mit einer Hand knetete sie ihre geilen Ficktitten und mit der anderen  fingerte sie wie wild ihren Kitzler!

Bei diesem Anblick pochte auch schon Schwanz und ein kleiner Tropfen Sperma presste sich aus meiner Eichel hervor. Ich kniete mich leise vor die Türe, so konnte ich sehr gut durch das Schlüsselloch schauen. Ich sah wie Schwiegermutter es wilder über ihre feuchte Fotze mit ihrer Hand streifte, wobei sie vor Geilheit schon richtig zu hächeln anfing.

Jetzt wollte auch ich einen Höhepunkt bei diesem einmaligen Erlebnis haben – Ich schaute weiter wie gebannt Schwiegermutters solosex-Spielen zu und auch meine Hand rutschte nun in meine Boxershort. Auch ich wurde jetzt immer geiler und wichste wie wild meinen Schwanz!

Nach einigen Minuten stöhnte Schwiegermutter immer heftiger „Oh ja ja ich jetzt gleich, ohhhh!“ In gleichen Moment überkam auch mich ein heftiger Orgasmus und ich spritzte mehrmals in meiner Short ab. Meine Hand und meine Short waren durchweg von meinem vielen Sperma durchnässt.

Nachdem sich Schwiegermutter vor dem Spiegel ausgestöhnt hatte, hörte ich sie plötzlich zu sich selbst sagen: „Wow war das geil, jetzt muss ich mich aber erst mal frisch machen und ins Bad gehen.“ Dann schlugen bei mir die Alarmglocken! Ich stand schnell auf schlich mich schleunigst wieder ins Schlafzimmer, wobei meine Hand immer noch meinen voll mit Sperma verklebten Schwanz umschloss.

Gerade als ich noch rechtzeitig im Schlafzimmer leise die Türe schliessen konnte, hörte ich auch schon, wie Schwiegermutter ins Bad tappte um sich frisch zu machen. Dann machte ich mich mit einem Handtuch sauber, da ich soviel abgespritzt hatte – meine Hand, meine Short und auch abwärts an den Beinen hinunter war ich voll mit meiner Ficksahne.

Dann schlief ich befriedigt ein, mit dem Bewußtsein, dass Schwiegermutter nicht bemerkt haben konnte wie ich an ihren Liebesspielen abgewichst hatte. In dieser Nacht träumte ich noch davon, wie ich eine Affaire mit Schwiegermutter hatte und ihre von hinten mit Zunge und Finger die Fotze beglückte, wobei ich an ihr wichste.

Am nächsten Morgen konnte ich mich wieder an diesen Traum erinnern – auch mein harter Schwanz! Also holte ich mir im Bett erst noch einen runter, bevor ich dann duschen ging um dann anschließend mit Schwiergmutter gemeinsam Frühstücken zu können …

Weiter zu: Affaire mit Schwiegermutter – Teil 2

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar