Strip-Poker: Flotter Dreier mit Frau Meier! Teil 1

27. Mai 2010 Posted by Erotische Geschichten 0 thoughts on “Strip-Poker: Flotter Dreier mit Frau Meier! Teil 1”

Mein Kumpel Rudi und ich freuten uns jedes Jahr ganz besonders auf den jährlichen Ausflug der erwachsenen Gruppenleiter unseres örtlichen Leichatletikteams.

In diesem Jahr gingen ausnahmweise von zehn der Gruppenleiter nur gerade mal drei mit: Rudi, ich und Frau Meier die Gruppenleiteraufseherin und verantwortliche für diesen Ausflug.

Sie war zwar ein paar Jahre älter als wir aber sah immer noch richtig scharf aus und hatte dicke Möpse!

Rudi und ich waren aber trotzdem guter Dinge, dass es trotzdem auch nur zu dritt mit Frau Meier ein netter Ausflug werden könnte. Frau Meier (wir nannten „Conni“ immer zum Spass Frau Meier, da sie immer so sehr vorbildlich versuchte zu handeln) war war immer gut drauf und man konnte mir auch echt viel Spass haben.

Das Ausflugsziel lag in den Alpen. Ursrpünglich sollte eine Berghütte für die Gruppe gebucht werden – das jedoch lohnte sich nun nicht mehr, daher beschlossen wir ein günstigeres Hotelzimmer zu nehmen. Dort angekommen mußten wir feststellen, dass das Hotel einen Fehler bei der Buchung gemacht hatte und wir nun gemeinsam zu dritt eine große Wohneinheit bekamen und nehmen. Das uns das Hotel beim Preis dabei entschuldigend sehr entgegen kam, war dies dann auch ok für uns.

Rudi ich und unsere Frau Meier bezogen also das Dreier-Zimmer, was sich als wirklich und groß und schön herausstellen sollte. Anscheinend war dieses Wochenende igrendwie verhext, da es dann gleich nach unserer Ankunft im Zimmer zu regnen begonnen hatte – Viel unternehmen konnten wir an diesem Abend also nicht mehr bei solch einem schlechten Regenwetter.

Partylöwe Rudi hatte natürlich immer eine Idee parat, einen solchen Abend noch gut werden zu lassen! Nachdem wir alle geduscht hatten, überraschte uns dieser mit seiner selbst mitgebrachten Poker- und Vodkaausrüstung.

In unserem großen Hotelwohnzimmer tranken wir dann erst ein paar Vodka-Orange und waren demnach schon in einer sehr gut gestimmten sowie angeheiterten Stimmung. Unsere sonst sehr konserativ erscheinende Ausflugsleiterin Frau Meier hatte schon richtig rote Bäckchen und war sehr gesprächig!

Sie stellte das Radio an und fing an, zur Musik ausgelassen umherzutanzen. Rudi warf dann in die Runde ob wir nun nicht mal mit dem pokern anfangen wollen? Frau Meier tanzte immer noch mit ihrem Vodka-Glas durch das Zimmer und rief uns lauthals zu: „Ok bin dabei, aber nur bei einem angemessenen Einsatz!“

„Ok Frau Meier, ich wär für Strip-Poker!“ sagte Rudi lachend. Frau Meier entgegnete immer noch tänzelnd „Ok, wenn ihr euch traut, ich bin dabei!“ . Rudi und ich sahen uns verdutzt an und hatten nicht damit gerechnet! „Ok! Geil!“ rief Rudi und packte das Poker-Spiel auf dem Wohnzimmertisch aus.

Wir schenkten uns allen dann nochmals ein großes Glas Vodka-Orange zum kurzen Mut antrinken ein und legten los! Unsere Frau Meier war in den ersten Runden gut und Rudi saß schon nur noch in der Unterhose bekleidet am Tisch. Ich hatte Glück – Shirt, Unterhose und Socken hatte ich noch an!

Dann endlich verlor auch Frau Meier einmal zweimal und mußte die Hüllen fallen lassen. Sie hatte ein Kleid und zeigte uns sexy tänzelnd, wie sie dieses langsam über ihren BH hinterstreifte.

Sie war richtig heiss anzusehen!

Dann verlor sie gleich nochmal und schauten ihr wieder enorm gespannt beim Strip-poker zu, wobei wie beide nervös Vodak tranken, da wir wußten, sie würde nun ihre prallen Brüste beim strippen auspacken.

Wow, sie hatte so geile Nippel und zeigte uns ihre prallen Möpse, wobei ich merkte, wie mein Schwanz richtig hart wurde und gegen den Tisch drückte! Frau Meier setzte sich oben ohne wieder lächelnd an den Strip-poker Tisch und wir spielten weiter.

„Oh nein!“ dachte ich mir dann, als es passierte! Auch ich hatte inzwischen nur noch meine Unterhose an und mein Schwanz war hart wie stein, da meine Augen nicht von Frau Meiers Titten lassen konnten.

„Ich brauch kurz pause.“ sagte ich. Sofort antwortete Frau Meier mir „Du brauchst dich doch nicht zu schämen, wenn du jetzt einen Ständer hast! Wenn er schon steif ist, möchte ich ihn nun auch sehen!“ Auch Rudi lachte, zeigte nach unten auf seine auch abstehende Short und sagte: „Mach dir nichts draus, meiner ist auch hart, wer ihn auch noch zeigen müssen!“

Also nahm ich meinen Mut zusammen, stand auf und zog meine Hose aus, so mich die anderen in meiner vollen Pracht mit hartem Schwanz sehen konnten. „Hmm, ich weiss gar nicht das Problem war? Ich find hast einen echt schönen Schwanz Schnucki!“ sagte Frau Meier zu mir, wobei ich etwas schüchtern rot wurde.

Wir spielten weiter und nun mußte Rudi dran glauben und seinen Ständer vor uns auspacken. „Der ist auch nicht ohne!“ sagte Frau Meier fast schon etwas lüstern dabei zu Rudi.

Dann stand Frau Meier auf, setzte sich auf das Sofa und sagte: „Ich will ja kein Spielverderber sein, also zeig ich euch auch alles, bevor fertig sind!“ Sie spreizte ihre Beine, zog langsam das Höschen hinunter und streichelte langsam ihren Körper in Richtung Fotze.

Wir konnten dabei sehen, wie ihre feuchte Spalte nass glänzte und sehr geil zu sein schien!

Dann berührte sie sich mit dem Finger am Kitzler und stöhnte leicht „Na wie gefällt euch das Jungs? Eure schönen Schwänze machen mich richtig feucht!“ Wir standen beide gebannt auf und stellten uns mit hartem Schwwanz vor sie.

Sie fingerte sich immer schneller. Rudi ergriff nun auch seinen Schwanz, stellte sich direkt vor sie und wichste vor ihrem Gesicht seinen Schwanz. Sofort kam Frau Meiers Kopf über seinen Schwanz zum blasen wobei sie ihre Fotze fingerte.

Jetzte stellte auch ich mich vor Frau Meier – abwechselnd lutschte uns nun immer giergiger die Schwänze …

Weiter zu: Strip-Poker: Flotter Dreier mit Frau Meier! Teil 2

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar